Chocolate/ Weekend treats

(R)awesome! Summer’s here.

Puh, der Sommer hat uns zur Zeit fest in der Hand. Die Temperaturen klettern hier in Tirol für unseren Geschmack schon fast zu hoch. Tagsüber halten wir die Schotten dicht und sind froh, wenn es Abend wird. Dann setzen wir uns mit einer kleinen schokoladigen Erfrischung auf den Balkon und genießen die lauen Sommernächte. Wie heißt es so schön: Sharing is Caring. Wir möchten das Rezept für die leckeren Dinger gerne mit euch teilen. Dürfen wir euch unsere allerliebste Kreation aus Kakao vorstellen? Hier kommen die unwiderstehlich leckeren Raw Chocolate Cups. Im Handumdrehen zubereitet und ein wahr gewordener Sommertraum für alle Schokoladen- und Beerenliebhaber. Die Grundmasse besteht aus nur drei Zutaten (!), aus hochwertigem Kakao, nativem Kokosöl und einem natürlichen Süßungsmittel eurer Wahl. Wir toppen die kleine Köstlichkeit sehr gerne mit einer Kombo aus Himbeeren, Pistazien und Kokoschips. Schokoladig, leicht, fruchtig und mit einer dezenten Kokos- und Vanillenote sind unsere Raw Chocolate Cups die Geschmacksexplosion der Saison, unser Sommerhit 2017.

Raw Chocolate Cups

Rezept drucken
Für: 8–16 (je nach Größe) Zubereitungs- und Backzeit: 10 min + 30 min Kühlzeit

Zutaten

  • FÜR DIE GRUNDMASSE:
  • 100 g pures Kakaopulver
  • 4 EL Kokosöl, nativ
  • 30–60 g Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig (je nachdem wie süß ihr es gerne habt)
  • FÜRS AUFBREZELN:
  • Himbeeren (alternativ: andere saisonale Beeren)
  • Pistazien, gehackt
  • Kokoschips
  • AUSSERDEM:
  • Mini-Muffinform aus Silikon (alternativ: Form aus Blech, ausgelegt mit Papierförmchen)

Zubereitung

1

Wir starten mit dem Schmelzen des Kokosöls. Gebt dafür das Öl in eine hitzebeständige Schüssel und platziert diese über einem Wasserbad. Dabei sollte das Wasser nicht wärmer als 50 Grad sein. Das Öl soll schmelzen, aber nicht heiß werden.

2

Bevor ihr das Süßungsmittel zum flüssigen Kokosöl gebt, versichert euch bitte, dass es nicht mehr zu warm ist. Die beiden Zutaten gut vermengen und das gesiebte Kakaopulver unterrühren. Im Zweifelsfall lieber zu lange als zu kurz rühren. Wenn die Kakaogrundmasse gleichmäßig glänzt und klümpchenfrei aussieht, darf sie vorsichtig in die Mulden der Mini-Muffinform gegossen werden. Jeweils bis etwa zur Hälfte füllen und abschließend die Himbeeren, die Kokoschips und die gehackten Pistazien darüber streuen.

3

Zu guter letzt müssen die Cups noch gekühlt werden. Im Tiefkühlfach dauert’s etwa 30 Minuten, im Kühlschrank etwa 2 Stunden. Nach dieser kurzen Abkühlung darf die Köstlichkeit – leicht angetaut bei Zimmertemperatur – genossen werden.